Kontakt Flappe öffnen
Schon mal einen LKW ohne Führerhaus gesehen?

Eine Sattelzugmaschine namens Vera

Effiziente und nachhaltige Lösungen für die Logistik- und Transportbranche sind zweifellos eines der Themen unserer Zeit. Die erste fahrerlose, autonome und emissionsfreie Sattelzugmaschine ist nach ihrer Präsentation 2018 auf der internationalen Automobilausstellung im Sommer des heurigen Jahres in den Praxistest im Hafen Göteborg gestartet. 

Volvo Trucks hat die erste autonome Sattelzugmaschine für den Schwertransport entwickelt. Sie wurde auf den Namen „Vera“ getauft. Vera ist ein flaches, geräuschloses Vehikel ohne Fahrerkabine mit rein elektronischem Antrieb, ausgestattet mit Sensoren und komplett emissionsfrei.

Für Mikael Karlsson, Vice President Autonomous Solutions bei Volvo Trucks, ist sie die Zukunft. Speziell die Logistik- und Transportbranche befindet schon mittendrin im Thema autonomer Beförderungssysteme. Nicht zuletzt, weil der wachsende Welthandel immer höhere Ansprüche an nachhaltige Transportlösungen stellt. Sondern auch, weil E-Commerce stetig wächst und vielerorts qualifizierte Fahrer einfach fehlen. Autonome, elektrische und vor allem sichere Fahrzeuge bieten da eine wichtige Ergänzung. Sie gewährleisten einen durchgängigen Gütertransport, 24 Stunden, 7 Tage die Woche.

Verbunden durch ein Cloud-basiertes Service- und Managementcenter

Zurück zu Vera: Besonders gut einsetzbar ist die autonome Sattelzugmaschine derzeit auf kurzen, repetitiven Transportstrecken, auf denen große Warenmengen transportiert werden. Häfen, Fabriksgelände und große Logistikzentren könnten folglich Veras natürlicher Lebensraum werden. Die Vision: Vera ist Teil eines großen Ganzen. Mehrere autonome Elektrofahrzeuge agieren gemeinsam in einem Netzwerk und sind verbunden durch ein Cloud-basiertes Service- und Management-Center. Die Fahrzeuge fahren aus Sicherheitsgründen mit niedriger Geschwindigkeit. Neigt sich der Akku dem Ende zu, fährt Vera automatisch zurück zur Ladestation.

Vera geht in den ersten Einsatz

cargo-partner in Schweden

cargo-partner ist seit 2017 in Schweden vertreten und betreibt derzeit 2 Büros mit 14 Mitarbeitern im Land. cargo-partner in Schweden bietet eine umfassende Auswahl an Luft-, See- und Landtransport, Lager- und Info-Logistiklösungen für verschiedenste Branchen an. 

Kontakt

„Das Interesse der Öffentlichkeit und potenzieller Kunden ist groß. Wir glauben, dass Vera eine Ergänzung zu den heute gängigen Lösungen ist und als natürlicher Teil der Gesellschaft integriert werden muss. Aus diesem Grund wurde Vera so konzipiert, dass sie zu unserem Ansatz ‚von Menschen für Menschen‘ passt.“

Mikael Karlsson, Vice President Autonomous Solutions bei Volvo Trucks, über die Reaktionen der Öffentlichkeit auf Vera und mögliche Befürchtungen einer fortschrittlichen Automatisierung

 

Veras erster Job

Am Frachthafen von Göteborg kommt Vera derzeit erstmals in Kooperation mit einer dänischen Fähr- und Logistikunternehmen zum Einsatz. Vera soll hier den Containertransport vom Logistikzentrum zum Hafen übernehmen. Zu diesem Zweck operiert die autonome Sattelzugmaschine auf vordefinierten Routen, teilweise auch auf öffentlichen Verbindungsstraßen. Nach notwendigen Anpassungen der lokalen technischen Infrastruktur wie automatische Tore oder Ladestationen sollen ein nahtloser und konstanter Güterstrom gewährleistet sowie Transport und Logistikabläufe optimiert werden.

High-Tech-Produkt mit Seele und spacigem Look

Was bei Volvo außerdem nie fehlt: die Symbiose von Technologie und Design. Veras Design musste jeden Falls zweckhaft sein, aber auch Emotionen erzeugen, erklärt Ismail Ovacik, Chief Designer Exterior Volvo Trucks. Ihr futuristisches Design besteht aus drei wesentlichen Elementen: Das sogenannte „Gehirn“, in dem sich die gesamte Technologie befindet, ist schwarz gehalten. Der „Körper“ besteht zum einen aus hellen Oberflächen, die für die menschliche Seite des Fahrzeugs stehen, außerdem aus weichen, schlichten Seitenflächen, die Leichtigkeit auf der Straße verleihen sowie aus stabilen Kotflügeln, die wie Schultern wirken und Vertrauen wecken. Das dritte Element sind die „Lichtelemente“, die nicht nur aus Scheinwerfern bestehen, sondern das Licht auch durch die Karosse scheinen lassen – mit einem ikonischen „V“. Vera von Volvo eben.

Makelloses Design und zeitlose Form